Warum die Angst dein Freund ist

Share on facebook
Share on linkedin
Weil sie dorthin zeigt, wo es interessant ist. Wo Angst auftaucht, geht´s immer um wirklich wesentliche Dinge. Dinge, die dich – wenn du sie löst – weiter bringen. Dich wachsen und aufblühen lassen.

Angst, mein Freund? 
Niemals! 
Oder doch? 

Angst ist unangenehm, beklemmend, intensiv, furchtbar. 
Ich weiß, wovon ich spreche.
Ich hab viele Ängste, u.a. Flugangst, Redeangst, Angst vor Menschen, etc. 

Und trotzdem wurde ich erst Reisejournalistin, dann Reiseunternehmerin, TEDx-Rednerin, Networkerin, und nun: Passions-Trainerin. 

Irre, kann man sagen. Oder genial?

Ich ging immer dorthin, wo meine Angst ausschlug. Sie ist mein Kompass

Das „Schöne“ an der Angst ist, dass sie sich sehr klar und deutlich zeigt.

Sie ist für die meisten von uns sehr gut und einfach wahrnehmbar.
Das kann man ja nicht von allen Gefühlen sagen.

Freude zum Beispiel. 

Wann hast du das letzte Mal echte, tiefe Freude empfunden?
Wann bist du ganz mit dir in Freude verbunden? 

Die meisten können diese „einfachen“ Fragen nicht klar beantworten. 

Aber Angst: die ist klar! Keine Vernebelung. 

Genau deshalb ist sie dein Freund.

Weil sie dorthin zeigt, wo es interessant ist.
Wo Angst auftaucht, geht´s immer um wirklich wesentliche Dinge.
Dinge, die dich – wenn du sie löst – weiter bringen.
Dich wachsen und aufblühen lassen. 

Natürlich kannst du auch auf die nervige Stimme der Angst hören: 
„Bleib, wo du bist – das ist sicherer“.

Sicherheit ist auf jeden Fall angenehmer als das zermürbende, brennende Angst-Gefühl. Klar. Aber bringt sie dich weiter? 

Der Angst Recht geben, nachgeben, bedeutet auch Stillstand
„Und Stillstand ist der Tod“, hat Grönemeyer schon gesagt.  

Deshalb öffne ich beinah immer, wenn die Angst anklopft, die Tür – mit Vertrauen. Darin, dass alles gut werden wird und ich es schaffe. 

Angst klopfte an die Tür. Vertrauen öffnete und niemand war draußen."

Chinesisches Sprichwort

Das heißt natürlich nicht, dass ich es dann wirklich immer schaffe. 
Was ich aber geschafft habe, ist, etwas Neues zu lernen. Mich zu entwickeln. 
Im besten Fall kommt was Großartiges dabei raus. 

Was, je mehr du dir deiner Gefühle – also der unangenehmen UND der guten – bewusst bist, immer öfter der Fall sein wird. 

Warum? Weil nicht nur Angst ein Kompass ist. Gefühle generell sind dein Kompass. Mit der Angst ist es nur am Anfang am leichtesten. Schritt für Schritt kannst du dich an die wunderschönen Gefühle rantasten. Leichtigkeit, Zufriedenheit, Glück. 

Wenn du fühlst, wer du bist, wofür du brennst, was dir gut tut – dann verliert die Angst an Bedeutung. Und TUN, sich trauen, hat dann auch wenig mit Mut zu tun. Sondern einfach mit Selbst-Vertrauen. Du vertraust DIR – und ja, dann verschwindet sie schließlich wirklich, die Angst. 

Ein wundervoller Prozess, den ich selbst durchwandert habe. 

Wenn du dir eine Mutmacherin, Fluchthelferin ins Paradies, Mentorin, Wanderführerin auf deiner Reise durch/aus der Angst rein in deine Passion wünscht, dann buch jetzt einfach ein kostenloses Erstgespräch mit dir.

Ich freu mich,

deine Tina 

p.s. eine, wie ich finde, nette Übung ist, der Angst mal ein „Gesicht“ zu geben – indem du sie malst. Muss kein Meisterwerk sein. Male einfach spontan drauf los, lasse sozusagen unter deinen Händen ein Bild deiner Angst entstehen. Das können einfach nur Farbkompositionen, Strichmännchen, was dir gerade einfällt. Alles ist ok und willkommen.

-> und wenn du die Angst gemalt hast: kannst du versuchen mit ihr ins „Gespräch“ zu kommen. Was will sie denn (die „blöde Kuh“)?! 😉 Frag einfach, was sie braucht, damit du sie loslassen kannst. Teile gerne deine Erfahrung oder auch dein Bild mit mir.
Share on facebook
admin

admin

Leave a Replay

About Me

Hallo & Namasté. Mein Name ist Tina. Ich bin leidenschaftliche Sozialunternehmerin, Mutmacherin für Frauen und Fluchthelferin ins Paradies aka dein selbstbestimmtes, freies Leben. Ich  arbeite mit Frauen, die nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen, sondern mutig und klar ihrer Passion folgen möchten. Frauen, die Freiheit ganzheitlich verstehen – also im außen und innen, im Sinne von Freiheit von alten Mustern, Klarheit über das eigene Ich, Balance mit den eigenen Werten, Abgrenzungsfähigkeit, SelbsterkenntnisSelbstbewusstsein, 
Authentizität. Die all das, was sie ausmacht, in eine Selbstständigkeit gießen möchten, die Sinn und Kraft spendet, sie verbindet mit sich selbst, mit anderen und dem größeren Ganzen. 

Recent Posts

Follow Us